Pandemiebedingt können wir leider in diesem Jahr keinen Fahrtag mit Publikumsbeteiligung anbieten. Das wird sich sicher über die Wintermonate nicht ändern. Trotzdem waren wir seit Ostern nicht untätig und haben aus der Not eine Tugend gemacht.

Wir haben uns nochmals gründlich Gedanken darüber gemacht, wie wir einerseits möglichst viele verschiedene Module präsentieren und andererseits ein stimmiges Gesamtbild und sinnvollen Fahrbetrieb erzeugen können.

Außerdem sind selbstverständlich die notwendigen Hygieneregeln beim Weitergestalten der Modulanlage einzuhalten.

Unser langer Raum ist dazu gut geeignet. Wie auf den Bildern zu sehen, haben wir „Arbeitszonen“ eingerichtet, die wir mit Neonband auf dem Boden markierten. Damit ist es recht einfach den notwendigen Abstand zueinander einzuschätzen. Außerdem gilt im Vereinsheim grundsätzlich überall Maskenpflicht und für jeden Kollegen steht ein mit seinem Namen beschriftetes Gefäß mit Händedesinfektionsmittel bereit.

Unser neues „Cockpit“,
der Tisch steht schon mal auf dem Podest. Es bietet sehr guten Überblick über beide Anlagenschenkel. Eingebaut muss noch das Programmiergleis werden. Wir steuern die Anlage über ein Laptop, die Dockingstation ist fest installiert.

 

An dieses Kurvenmodul wird sich noch ein Wendemodul anschließen, um elegant „über die Runden“ zu kommen

einfach eine schöne Kurve

Detail über Detail…

 

In der nächsten Zeit haben wir noch sehr viel zu tun:

die Oberleitung im Bahnhof wird weiter verlötet, am unteren Wendemodul des Bahnhofes wird gerade ein Tunnelportal eingebaut, das Wendemodul soll mit einer Stadt überbaut werden, die noch im Detail zu planen ist, am Südende des Bahnhofes muss ein Bogen mit abnehmbarer Brücke gebaut werden, damit wir in den dahinter liegenden Bastelraum gehen können, ohne immer unter den Modulen durchkriechen zu müssen. Diese Brücke verbindet dann den rechten Bahnhofsschenkel mit den Streckenmodulen des linken Schenkels, so dass längere Züge gefahren werden können.Die neuen Verschwenkungsmodule brauchen eine Trasse, danach „Gegend“ usw. Wir werden beschäftigt sein…..

Sollten Sie Interesse haben an unserer Arbeit oder gerne auch mitmachen wollen, kontaktieren Sie uns bitte. Wir können Ihnen sicher einen passenden Termin anbieten.
Sie können uns gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eine Email schreiben.